Aktuelles Wetter

Interaktive Wanderkarte

Umweltschutz

Der Deutsche Alpenverein (DAV) bekennt sich seit vielen Jahren ausdrücklich zur Nutzung regenerativer Energien – als Naturschutzverband.

 

Die Sektion Neumarkt i. d. OPf. des DAV hat die Verpflichtung gegenüber der Natur noch weiter gefasst.


Mit der Natur auf DU und DU

Bei der Wahl der Baustoffe für die neue Olpererhütte wurden die Werte der so genannten grauen Energie und die Recyclebarkeit berücksichtigt.

 

Graue Energie ist jene, die zur Herstellung des Baustoffes benötigt wird.

  • Holz als nachwachsender Rohstoff ist CO2-neutral und trägt damit zum Klimaschutz bei 
  • Photovoltaikanlagen und ein rapsölbetriebenes Blockheizkraftwerk erzeugen den notwendigen Strom und das Warmwasser 
  • Das Abwasser wird in einer vollbiologischen Kläranlage mit Membranfiltration gereinigt
>
<

Vorreiter in Sachen Umweltschutz ...

Funktionsbeschreibung des Wirbelbettreaktors

 

Der Kleinkläranlage werden die häuslichen Abwässer der Olpererhütte zugeführt. In einer Siebschnecke werden die Grobstoffe des Rohabwassers zurückgehalten. Danach läuft das mechanisch gereinigte Wasser in eine Hebeanlage, von der aus es in den Wirbelbettreaktor 1 gepumpt wird. Küchenabwasser wird in einem Fettabscheider vorbehandelt, in dem leichtaufschwimmende Stoffe und sich absetzender Schlamm abgetrennt werden.

 

Die biologische Reinigungsstufe besteht aus 3 Wirbelbettreaktoren, die in Kaskade geschalten sind. Die Wirbelbettreaktoren enthalten Aufwuchskörper, auf denen sich Mikroorganismen ansiedeln (immobilisieren). Der Behälter wird über Membrantellerbelüfter vom Behälterboden her mit Luftsauerstoff versorgt.

 

Das biologisch gereinigte Abwasser fließt im Überlauf aus den Wirbelbettreaktoren in das Nachklärbecken. Hier setzen sich die aus den biologischen Stufen ausgetragenen Schlammflocken als Sekundärschlamm ab. Der Schlamm wird einer Filtersackanlage über zwei Druckleitungen zur Speicherung zugeführt. Der Schwimmschlamm wird über eine Schwimmschlammabsaugvorrichtung abgepumpt und ebenfalls der Filtersackanlage zugeführt.

 

Das gereinigte Abwasser verlässt die Nachklärung über ein Tauchrohr, welches den Austritt von Schwimmteilchen verhindert, anschließend läuft es in die Versickerungsanlage ab.

 

tl_files/Homepage-Entwicklung/Bilder/4 Huetteninfo/5-Umweltschutz/Umweltschutz10Klaer1.JPG

 

tl_files/Homepage-Entwicklung/Bilder/4 Huetteninfo/5-Umweltschutz/Umweltschutz11Klaer2.JPG